Zur Inhaltsübersicht

7.3.2.6 "Krähen"

      Bei schwarzen Kerzen liegt der Eröffnungskurs höher als der Schlußkurs. Sie werden wegen ihrer Farbe häufig als Krähen bezeichnet. Folgen mehrere schwarze Kerzen aufeinander, so beschreibt das einen Abwärtstrend. In Abbildung 7.3.14 sind drei Beispiele für Krähenkombinationen aufgeführt. Alle drei markieren potentielle obere Trendwenden. Nummer 1 kann als "Zwei Krähen auf einem Baum" bezeichnet werden, weil das Loch zwischen der weißen Kerze (dem Baum) und der ersten schwarzen Krähe durch die zweite schwarze Krähe geschlossen wird. Nummer drei kann als "Zwei Krähen in der Luft" bezeichnet werden, weil das Loch nicht geschlossen wird. Ein Merkmal der "Drei Krähen" in Nummer 2 ist, daß die Eröffnungskurse jeweils

- unter der Mitte der Kurse der Vorperiode liegen und
- der Schlußkurs unter dem Tiefstkurs der Vorperiode.

1

2

3

Abbildung 7.3.14: Zwei Krähen auf dem Baum, drei Krähen und zwei Krähen in der Luft - obere Trendwende.

Abbildung 7.3.15 stellt die Kursentwicklung der Fuji Bank dar.

Zur Übungseinheit

Abbildung 7.3.15: Drei Krähen am Beispiel von Fuji Bank.

       Der ersten schwarzen Kerze folgen zwei weitere. Die Kleinheit der schwarzen Kerzen zeugt von großer Unsicherheit. Es liegt die Kombination Drei Krähen vor, die nach einer Libelle einen weiteren kräftigen Kurssturz einleitet. Drei Kerzen mit jeweils tieferen Schlußkursen ergeben sich auch als Konsolidierungsformationen im Aufwärtstrend. Dann ist aber häufig eine weiße Kerze dabei. Daß drei Krähen eine Konsolidierungsformation im Aufwärtstrend darstellen, ist weniger wahrscheinlich, als daß sie eine Trendwendekombination sind.

Zur Übungseinheit

Zur Inhaltsübersicht