Zur Inhaltsübersicht

6.9 Zur Profitabilität von Point & Figure-Charts

Bis heute liegen leider nur wenige Untersuchungen über die Treffsicherheit von Point & Figure-Charts vor. Einige Universitäten haben allerdings Studien angefertigt, welche eindrucksvoll die Profitabilität dieser Charttechnik bele­gen. Eine dieser Studien, die aufgrund ihres großen Um­fanges in der Fachliteratur oft zitiert wird, ist die Studie von Prof. Robert E. Davis. Untersucht wurden von ihm u.a. 1.100 Aktien der New York Stock Exchange über einen Zeitraum von 10 Jahren. Für diese Untersuchung wurden jeweils acht Kauf- und Verkaufssignale ausgewählt. Die Übersicht auf den folgenden Seiten gibt die Ergebnisse wieder.

Profitability and Reliability of Point-and-Figure Buy Formations When Applied to Common Stock  

(Davis Study - 1100 stocks 1954 - 64 and 2 stocks 1914 - 64)  

Point-and-Figure Short Sale Formations


 
Quelle: Robert E. Davis, Profit and Profitability, West Lafayette 1965  

"Davis untersuchte 2 gewöhnliche Aktien von 1914 bis 1964 und 1.100 Aktien im Zeitraum 1954 bis 1964. Die Resultate dieser Studie waren zumindest sehr eindrucksvoll. Indem er die Märkte sowohl von der Long- wie von der Shortseite anging, waren 80% aller Transaktionen profitabel mit durchschnittlichen Gewinnen von 25%. Die Studie demonstrierte, daß die traditionelle Point-and-Figure-Technik sehr erfolgreich war, wenn man sie auf normale Aktien anwandte.  

Unter den einzelnen Formationen trat B-2, das einfache Kaufsignal mit steigendem Boden am häufigsten auf (56,4%). Die Formation, bei der sich die höchste Profitability Ratio (Anzahl erfolgreicher Signale zu Gesamtsignale) auf der Kaufseite ergab, war B-3, der Ausbruch aus einem Dreifach-Top mit 87,9%. Auf der Verkaufsseite war das entsprechend S-3 der Ausbruch aus einem Dreifach-Boden, der noch eine höhere Profitability Ratio von 93,5% zeigte."

Buy Signals                                Sell (short sale) Signals

 

Zur Inhaltsübersicht