Zur Inhaltsübersicht

6.4 Einzelne Formationen und Signale

6.4.1 Hausse- und Baisseformationen

       Das Haussesignal (bullish signal formation) liegt vor, wenn eine Spitze höher liegt als die vorhergehende (das ist das Grundsignal) und wenn gleichzeitig der Tiefpunkt der letzten Abwärtsbewegung höher liegt als der Tiefpunkt der vorhergehenden Abwärtsbewegung (Abb. 6.4.1).


Abbildung 6.4.1: Hausse- und Baissesignale

        Ein Baissesignal (bearish signal formation) liegt vor, wenn der Tiefpunkt einer Abwärtsbewegung tiefer liegt als der Tiefpunkt der vorhergehenden Abwärtsbewegung (das ist das Grundsignal) und wenn gleichzeitig der Hochpunkt der vorangegangenen Aufwärtsbewegung tiefer liegt als der vorhergehende Hochpunkt (Abb. 6.4.1).
        Das entspricht genau dem Trendwendeverhalten nach der DowTheorie. Die sich ergebenden Formationen müssen nicht unbedingt symmetrisch sein, wie dies in Abbildung A der Fall ist, sondern sie können auch Modifikationen wie in B oder C aufweisen.
        Eine Variation des Hausse- und Baissesignals sind die Hausseund Baissedreiecke (Abb. 6.4.2). Sie unterscheiden sich von den Hausse- und Baissesignalen dadurch, daß während der Phase der Konsolidierung noch eine zusätzliche Spalte entsteht.

Abbildung 6.4.2: Hausse- und Baissedreiecke

Zur Übungseinheit

Zur Inhaltsübersicht