Zur Inhaltsübersicht

6.2 Bestimmung des Anfangstrends

Beginnt man damit, die Kurse eines Wertes als Point & Figure Chart zu zeichnen, ist anfangs noch nicht klar, welche Trendrichtung die zukünftige Kursentwicklung einschlagen wird. Hilfsweise werden deshalb in die ersten Kästchen nur Punkte eingezeichnet. Das nachstehende Beispiel erläutert diese Vorgehensweise unter der Voraussetzung eines 3-Point-Umkehr-Charts, d.h., es müssen mindestens drei Kästchen innerhalb einer Säule belegt werden, um einen Trend einzeichnen zu können.

1. Beipiel-Kursreihe: 89, 90, 91, 89, 90, 92

94

 

 

 

 

93

 

 

 

 

92

 

 

 

 

91

 

 

 

90

·

X

 

 

89

·

X

 

 

88

·

X

 

 

87

 

 

 

 

86

 

 

 

 

85

 

 

 

 

 

2. Beispiel-Kursreihe: 89, 88, 90, 87, 89, 86

94

 

 

 

 

93

 

 

 

 

92

 

 

 

 

91

 

 

 

 

90

·

O

 

 

89

·

O

 

 

88

·

O

 

 

87

 

O

 

 

86

 

 

 

 

85

 

 

 

 

Wichtig: Zu beachten ist die unterschiedliche Sichtweise bei Auf-und Abwärtsbewegung. Bei einem Wert von z.B. 90 stößt das X im Aufwärtstrend von unten an die 90er-Linie, das O-Symbol von oben kommend liegt dagegen auf der 90er-Linie.

Bei der Bestimmung des Anfangstrends im 3-Point-Umkehr-Chart wird erst mit Eintragung des 4. Symbols über die erste Trendrichtung entschieden, denn erst dann ist eindeutig festgelegt, ob es sich um einen Aufwärtstrend (X) oder einen Abwärtstrend (O) handelt. Entsprechend verhält es sich bei einer anderen Wahl der Umkehr, wie folgende Übersicht zeigt:

1-Point-Reversal:            2 Kästchen müssen belegt sein

2-Point-Reversal:            3 Kästchen müssen belegt sein

3-Point-Reversal:            4 Kästchen müssen belegt sein

4-Point-Reversal:            5 Kästchen müssen belegt sein

u.s.w.  

Zur Inhaltsübersicht