Ausgewählte Pressequellen zum Finanzportal Für Ende Juni wird der
 100 000 Benutzer erwartet.

 

- Die Fachzeitschrift „Technical Investor“ wählte das "Finanzportal" zur: 

"Besten Analyse-Seite im Web"

"Exzellentes Lernportal für Technische Analyse sowie Fundamentals und Optionsscheine. Sehr umfangreich, mit guten Erklärungen und Beispielen. Zudem gibt es dort interaktive Übungen. Da bleiben fast keine Fragen offen." [Technical Investor, 4/5 2001, S. 84]

- Computerzeitschrift c´t:
"Versiert, aber auch wissenschaftlich trocken führt finanzportal.wiwi.uni-sb.de in die Geheimnisse und Untiefen der fundamentalen, der technischen und anderer Analysemethoden ein. Trotz oder gerade wegen des sachlichen Stils aber gilt: Wer die Kapitel gelesen hat, kennt sich aus."
[c´t, 3/2001, S. 76].

- Webseite des Monats in Focus Money, [http://www.focus-money.de/PM3D/pm3d.htm?snr=744] Juni, 2002.

- Die Bank, 8/2001, S. 536.

- Börse Online, 3/2002, S. 62 und S. 72.

- Geldinstitute, 11/12 2001, S. 7.

 

Presseveröffentlichung der Universität des Saarlandes am 30.01.2001

Als Beitrag zur multimedialen Weiterbildung im Finanzbereich erstellen cand. rer. phil. Jörg Audörsch und Prof. Welcker vom Fachrichtung 1.2 Volkswirtschaftslehre und Statistik der Universität des Saarlandes unter http://finanzportal.wiwi.uni-sb.de ein Webangebot, welches kostenlos fundiertes Börsenwissen zur Verfügung stellt. Es dient Experten als Nachschlagewerk oder börseninteressierten Neulinge als interaktive Lerneinheit und Anlaufstation bei Börsenfragen. Unabhängig von Zeit und Ort kann der Leser die gewünschten Inhalte abrufen. Gerade in Zeiten, in denen immer mehr Anleger von den Gewinnmöglichkeiten an den Kapitalmärkten - besonders der New Economy - profitieren möchten und dabei oftmals die Risiken unterschätzen, ist es wichtig, den Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich das notwendige Know-how einfach und kostengünstig anzueignen. Die Notwendigkeit, die Rente durch eigene Vorsorge zu sichern, führt zu einem ernormen Aufklärungsbedarf. Das Standardwerk „Technische Aktienanalyse“ (Welcker) wurde im Finanzportal elektronische erfasst. Mit Hilfe interaktiven Übungseinheiten kann der Leser sein erworbenes Wissen prüfen. Des weiteren sind die Veröffentlichungen „Moderne Bewertungsverfahren für Aktien“ und „Professionelles Optionsgeschäft“ (zum Teil) über das Internet abrufbar. Die Site befindet sich erst im Aufbau. Interessante Links z.B. weiteren e-Büchern, Diskussionsforen, Institutionen und Lehrstühle, die sich mit dem Thema Kapitalmärkte befassen, ergänzen das Angebot.

 

Presseveröffentlichung der Universität des Saarlandes am 19.04.2001

Sehr positives Echo findet das von Prof. J. Welcker und cand. rer. phil. J. Audörsch eingerichtete Börsenportal http://finanzportal.wiwi.uni-sb.de. Dank der guten Kooperation innerhalb der Fakultät der Wirtschaftswissenschaften konnten zahlreiche fundierte Beiträge kostenlos im Internet zur Verfügung gestellt werden. Von dem Börsenmagazin "Technical Investor" (4/5 2001, S. 84) wurde das Angebot der Universität des Saarlandes (UdS) zur besten deutschen Analyse-Seite gewählt. In verschiedenen Zeitschriften, z.B. Focus-Money (15.02.2001) wurde das Werk "Website der Woche". In internationaler Zusammenarbeit mit http://www.aktien-portal.de (Österreich) wird ein "Einführungskurs ins Börsenwissen" aufgebaut. Darüber hinaus werden die Inhalte aus Saarbrücken in Österreich gespiegelt und umgekehrt. In Kooperation mit der "Vereinigung für Technische Aktienanalyse Deutschland e.V." (VTAD) http://www.vtad.net wird die "Technische Aktienanalyse" gemeinsam ausgebaut. Den Punkt "Behavioral Finance" werden u.a. Prof. Dr. Mayer und U. Bergold von der FH Weiden-Amberg mit interessanten Beiträgen füllen. Die wissenschaftlichen Inhalte zur "Optionsscheintheorie" werden von Herr Dr. K. Schindler (Finanzmathematik, UdS) abgedeckt. Die Veröffentlichung im Bereich der "Ökonometrie und Statistik" stammen von Prof. R. Friedmann und W. Sanddorf-Köhle (Statistik und Ökonometrie, UdS). Ein hervorragendes Programm zur Veranschaulichung der "Portfolio Selection" wurde von J. Marx (Unternehmensforschung, UdS) ins Netz gestellt.