Zur Inhaltsübersicht

5.3 Kennzahlenanalyse und Barwertmethode

     Da es im Fall von veränderlichen Stromgrössen keine Kurs-Kennziffern, wie KGV, KCV usw., die Zeitreihe also nicht gegen eine bestimmte Grösse tangiert werden die Ergebnisse (Present Values) der Modelle mit variablen Wachstumsraten mit den Kennzahlen aus den anderen Modellen verglichen.5.6
     Zwischen Kennzahlen, bei denen Vorteilsströme im Nenner stehen und der Barwertmethode besteht ein direkter Zusammenhang, welcher im folgenden näher erläutert wird.

Am Beispiel eines einfachen Gewinnmodells berechnen wir den fairen Wert (PV0*) eines Unternehmens.

Der so ermittelte faire Kurswert dient als Berechnungsgrundlage eines fairen KGV*.

Für eine überbewertet Aktie würde gelten:

      Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt über dem fairen Wert. "Die Verwendung der Kenngrößen KGV, KBV, oder KCV alleine ist wenig hilfreich, da sie ohne das Referenzmaß der fairen oder normalen Bewertung nutzlos ist."5.7 Im Prinzip wird hier die Barwertmethode mit veränderlichen Wachstumsraten KGV* und das Barwertmodell mit konstanten Wachstumsraten (evt. mit unterschiedlichen Stromgrössen in den Vergleichsmodellen) miteinander verglichen. Man vergleicht einen auf Basis von veränderlichen Strömen berechneten Kurs mit dem heutigen Kurs. Der Gewinn je Aktie lässt sich in dieser Gleichung auf beiden Seiten herausmultiplizieren. Eine andere Vergleichsmöglichkeit wäre: die Berechnung eines vKGV als Bewertungsgröß, also eine Erweiterung des dKGV (s. auch 5.4). Äquivalent der oben gezeigten KGV-Einschätzung kann nun mit den weiteren Barwertmethoden und ihren entsprechenden Kennziffern verfahren werden. Zur Not kann man durch die Beziehung der Stromgrößen untereinander, z.B. mit Hilfe des DDM, einen KGV- (Zusammenhang: Gewinn und Ausschüttungsquote) bzw. einen KBV-Vergleich (der Buchwert ist mit dem Gewinn über die Eigenkapitalrendite verbunden) vornehmen.

Zur Inhaltsübersicht