Zur Inhaltsübersicht

3.3 Das Kurs-Cash Flow-Verhältnis (KCV)

     Die Anwendung des KCV erweist sich aufgrund der bereits erwähnten Vorteile (s. 2.4.2.2.2) gegenüber dem Gewinn als sinnvoller. "Der Cash Flow ist schwerer zu manipulieren als der Gewinn (z.B. Jahresüberschuss), da die Größen Rückstellungen und Abschreibungen im Rahmen der Bilanzpolitik von Unternehmen zur zielgerichteten Steuerung des Jahresüberschusses eingesetzt werden. Da der Cash Flow diese Art von Bilanzpolitk rückgängig macht, erweist er sich als aussagekräftiger als der Jahresüberschuss."3.12 Besonders im internationalen Vergleich, bei dem das KGV wegen der unterschiedlichen Gewinnermittlungsvorschriften in den verschiedenen Ländern nicht oder nur schwer zu Rate gezogen werden kann, erweist sich das KCV als nützliche Kennzahl. Es gilt beim KCV wie beim KGV: je niedriger das Verhältnis desto günstiger die Aktie.

3.3.1 Ermittlung

Die Ermittlung des Kurs-Cash-Flow-Verhältnisses erfolgt, wie beim KGV:

3.3.2 Interpretation

     Zur Interpretation des KCV vergleiche KGV (3.2.2) und Cash Flow (2.4.2.2.2). Interessant wäre es, eine vergleichbare Untersuchung wie die von Fleischer (s.o.) auf das KCV anzuwenden. Hierbei dürfte ein ähnliches Ergebnis zu erwarten sein.